Datenschutzhinweise nach Artikel 14 DSGVO

1. Name und Kontaktdaten der verantwortlichen Stelle i.S.d. DSGVO

Verantwortlicher:

Marburger Bund – Verband der angestellten und beamteten Ärztinnen und Ärzte Deutschlands – Landesverband Hamburg e.V.

Osterbekstr. 90 c, 22083 Hamburg

Vertreten durch den 1. Vorsitzenden Herrn Dr. Pedram Emami oder die 2. Vorsitzende Frau Christine Neumann-Grutzeck

Tel.: +49 (0)40 / 22 98 003

E-Mail: geschaeftsstelle@mb-hamburg.de

2. Verarbeitungszweck und Rechtsgrundlage für die Verarbeitung

Die Verarbeitung der Daten erfolgt zum Zwecke der Information der Mitglieder der Ärztekammer Hamburg über die bei der Wahl der Delegiertenversammlung der Ärztekammer Hamburg im Jahr 2018 antretende Bewerberliste des Verantwortlichen. Die Mitglieder der Delegiertenversammlung werden nach § 15 Abs. 2 des Hamburgischen Kammergesetzes für die Heilberufe i. d. F. vom 18. April 2018 (HmbKGH) für die Dauer von vier Jahren gewählt; Einzelheiten regelt die Wahlordnung der Ärztekammer Hamburg i. d. F. vom 20. Februar 2006. Für die Aufrechterhaltung des Bestands und der Funktionsfähigkeit der Delegiertenversammlung ist die Durchführung der Kammerwahl und damit einhergehend eine Information der wahlberechtigten Kammermitglieder über die Listen und deren Delegiertenbewerber erforderlich. 

Rechtsgrundlage der Verarbeitung ist § 4 Abs. 1 S. 1 HmbKGH. Danach dürfen die Kammern personenbezogene Daten verarbeiten, soweit dies zur Erfüllung ihrer gesetzlichen Aufgaben erforderlich ist. Die Aufgaben der Kammern als berufsständische Selbstverwaltung, die in § 6 HmbKGH geregelt sind, werden durch ihre Organe wahrgenommen; dies sind nach § 13 Abs. 1 HmbKGH die Delegiertenversammlung und der Vorstand. Für die Wahrnehmung der Aufgaben der Ärztekammer ist die Wahl der Delegiertenversammlung und die dafür nötige Information über die Bewerberlisten erforderlich.

Darüber hinaus ist Rechtsgrundlage der Verarbeitung § 4 Abs. 7 HmbKGH i. V. m dem Hamburgischen Datenschutzgesetz vom 18. Mai 2018 (HmbDSG) i. V. m. Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. e DSGVO. Die Erfüllung der vorgenannten Aufgaben der Ärztekammer liegt im öffentlichen Interesse. 

Darüber hinaus ist Rechtsgrundlage der Verarbeitung § 4 Abs. 7 HmbKGH i. V. m dem HmbDSG i. V. m. Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. f DSGVO. Die Verarbeitung ist zur Wahrung der berechtigten Interessen des Verantwortlichen an einer Information der wahlberechtigten Kammermitglieder über seine Delegiertenbewerber und deren Ziele für ihre Tätigkeit als Mitglied der Delegiertenversammlung erforderlich.

2. Kategorien personenbezogener Daten, die verarbeitet werden

Verarbeitet werden Vorname, Nachname, ggf. Titel sowie – je nachdem, welche Adresse bei der Ärztekammer angegeben wurde – die berufliche oder die private Adresse der Mitglieder der Ärztekammer Hamburg.

3. Empfänger oder Kategorien von Empfängern der personenbezogenen Daten

Die Daten werden ausschließlich zur Umsetzung des unter Ziffer 2. genannten Verarbeitungszwecks und ausschließlich auf Grundlage der unter Ziffer 2. genannten Rechtsgrundlagen an weisungsgebundene Dienstleister weitergegeben.

4. Dauer der Speicherung der personenbezogenen Daten

Die Daten werden längstens für den Zeitraum bis zum Ablauf der Wahlzeit, d.h. bis zum 6. November 2018, gespeichert und danach gelöscht. Eine entsprechende Löschfrist ist in dem Datenschutzkonzept des Verantwortlichen eingetragen.

5. Berechtigte Interessen, die von dem Verantwortlichen verfolgt werden

Der Verantwortliche verfolgt mit der Verarbeitung der Daten seine berechtigten Interessen an einer Information der wahlberechtigten Kammermitglieder über seine Delegiertenbewerber und deren Ziele für ihre Tätigkeit als Mitglied der Delegiertenversammlung.

6. Rechte der betroffenen Personen

Die betroffenen Personen haben gegenüber dem Verantwortlichen folgende Rechte hinsichtlich der sie betreffenden personenbezogenen Daten:

–   Recht auf Auskunft über die betreffenden personenbezogenen Daten nach Art. 15 DSGVO,

–   Recht auf Berichtigung nach Art. 16 DSGVO,

–   Recht auf Löschung nach Art. 17 DSGVO,

–   Recht auf Einschränkung der Verarbeitung nach Art. 18 DSGVO,

–   Recht auf Widerspruch gegen die Verarbeitung nach Art. 21 DSGVO,

–   Recht auf Datenübertragbarkeit nach Art. 20 DSGVO.

Um von den vorgenannten Rechten Gebrauch zu machen, genügt eine E-Mail an geschaeftsstelle@mb-hamburg.de.

7. Beschwerderecht

Die betroffenen Personen haben jederzeit das Recht, sich bei dem Hamburgischen Beauftragten für Datenschutz und Informationsfreiheit, Kurt-Schumacher-Allee 4, 20097 Hamburg als zuständige Aufsichtsbehörde über die Verarbeitung ihrer Daten durch den Verantwortlichen zu beschweren, wenn sie der Auffassung sind, dass diese gegen datenschutzrechtliche Bestimmungen verstößt.

8. Quelle der personenbezogenen Daten

Die Daten sind dem Verantwortlichen – ebenso wie allen anderen Bewerberlisten – von der Ärztekammer Hamburg Körperschaft des öffentlichen Rechts zur Umsetzung des unter Ziffer 2. beschriebenen Verarbeitungszwecks übermittelt worden.